Städtepartnerschaft Lauterecken-Sombernon mit neuem Elan

Großes Partnerschaftstreffen in Lauterecken

Eine große Gruppe Franzosen erwarteten die deutschen Gastgeber im Bürgersaal in der Schulstraße am Freitagabend. Und 45 Personen kamen aus dem burgundischen Städtchen Sombernon ins pfälzische Lauterecken zum turnusmäßigen Partnerschaftstreffen 2015. Darunter bekannte Gesichter wie Bürgermeister Rémy Garrot und Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Gérard Delacroix jeweils mit Gattin, doch auch etliche neue Familien und sieben Jugendliche, denen der Aufenthalt in Lauterecken im Mai im Rahmen des Schüleraustauschs so gut gefallen hat, dass sie unbedingt wieder dabei sein wollten.

gruppe

Mit einem großen rustikalen Pfälzer Büffet wurden die Gäste willkommen geheißen und anschließend auf die Gastfamilien verteilt. Am Samstagmorgen ging es dann nach Idar-Oberstein zum Besuch der Weiherschleife und der Edelsteinmine Steinkaulenberg. Die Besichtigungen stießen auf viel Interesse bei den Gästen, denen die Edelsteinstadt vorher nicht bekannt war. Großes Erstaunen riefen auch die mächtigen Fleischstücke hervor, die zum Mittagessen als „Original Idar-Obersteiner Spießbraten“ serviert wurden.

Samstagabend war dann der traditionelle Partnerschaftsabend. Hier gab es wiederum ein großes Büffet mit hiesigen Spezialitäten, Fassbier und Nahewein. Und natürlich war dies auch die Gelegenheit, mit Ansprachen des deutschen und französischen Bürgermeisters und der Vorsitzenden des jeweiligen Partnerschaftsvereins die mittlerweile seit über 40 Jahren bestehende Partnerschaft zu würdigen. Als Gastgeschenk brachten die französischen Freunde ein Gemälde ihrer Stadt mit, wie sie anmutig auf einer Anhöhe liegt. Das deutsche Gastgeschenk waren zwei Freundschaftsbäume, die die deutsch-französische Freundschaft symbolisieren und in der jeweiligen Stadt ihren Platz finden sollen. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die beiden ältesten Mitglieder des Fördervereins, Frau Hedi Walter und Frau Anneliese Gabel, von der Vorsitzenden Brigitte Kölsch zu Ehrenmitgliedern ernannt. Eine Salsa-Vorführung mit Salsa-Kurzlehrgang und Tanzmusik rundeten das Programm ab.

Freitagabend und Samstag war der erste Großeinsatz des neugegründeten „Fördervereins deutsch-französische Partnerschaft Lauterecken-Sombernon“. Planung, Organisation und Durchführung lagen in den Händen von Brigitte Kölsch und ihren Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Bürgermeister Heinrich Steinhauer und seine Beigeordneten Günter Lüers und Heinrich Schreck genossen sichtlich die Arbeitsentlastung. Letzterer konnte noch als Vorsitzender des Heimat- und Kulturvereins eine Einladung an die Franzosen zum diesjährigen Weihnachtsmarkt übergeben.

Der Sonntagvormittag wurde genutzt, mit einem kleinen Sektempfang der Stadt die Ausstellung „40 Jahre Partnerschaft/Jumelage Lauterecken-Sombernon“ zu eröffnen. Die Fotos, Zeitungsausschnitte und Gastgeschenke waren von Günter Lüers und dem Stadtarchivar Jan Fickert zusammengetragen und anschaulich arrangiert worden. Anschließend wurde der Freundschaftsbaum, ein Mammutbaum, feierlich auf der Roseninsel unter den Augen von Stadtratsmitgliedern, französischen Gästen und deutschen Gastgebern eingepflanzt. Bereits am frühen Nachmittag musste sich der Bus auf den langen Weg zurück nach Burgund machen, nicht ohne dass vorher noch viele Hände gedrückt und Küsschen verteilt wurden. Im Jahr 2017 ist wieder Lauterecken an der Reihe, den Reigen der Freundschaftsbesuche fortzusetzen.

pflanzung

Pflanzung eines Freundschaftsbaumes auf der Roseninsel. Foto (von links): Eric Gueneau, Stadtbeigeordneter Heinrich Schreck, 1. Stadtbeigeordneter Günter Lüers, die Stadtbürgermeister Rémy Garrot und Heinrich Steinhauer, die Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine Gérard Delacroix und Brigitte Kölsch, sowie Bürgermeister a.D. Jean-Paul Guyon.